grenzüberschreitend – Recycled Beauty

Mit alltäglichen Verbrauchsmaterialien, Kreativität und dem Prinzip der Wiederverwertung schlägt „grenzüberschreitend – Recycled Beauty“ eine Brücke von der Umwelt Arena Spreitenbach in die Welt von Fashion, Design
und Kunstschaffen.

Abfallsäcke, Plastiktüten, Stromkabel, Flaschendeckel, alte Kleider, Zeitungspapier – Rohstoffe, aus denen Claudia Piller-Okoth Kleidung, Bilder und Skulpturen schafft. Die talentierte Jungdesignerin und engagierte Kunstschaffende mit kenianischen Wurzeln, verwendet hauptsächlich Materialien und Dinge, welche scheinbar nicht mehr gebraucht werden und schenkt ihnen ein zweites Leben – eine Art erneuerte Daseinsberechtigung in Anmut und Schönheit. Daraus abgeleitet so auch der Titel der Ausstellung „Recycled Beauty“ in der Umwelt Arena Spreitenbach.

Unterstützt wird Claudia von „grenzüberschreitend“. Dies ist sowohl Titel als auch Ziel und Zweck des gleichnamigen Projektes. Dahinter stehen zwei Frauen. Claudia Piller-Okoth selbst und Jeanette Schmid-Akabuilo. Nebst der Begegnung und der Auseinandersetzung mit ihren Exponaten, suchen und schaffen die beiden Initiatorinnen immer wieder wechselnde Projektionsflächen, um sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven nähern zu können.

„grenzüberschreitend“; die Vielfalt der Möglichkeiten beginnt genau an dieser Schwelle.

Sonderausstellung
grenzüberschreitend – Recycled Beauty
18. Sep – 28. Dez 2014

Modeschau
Recycled Beauty by Claudia Fashion
 SA 18.  Okt 2014. 13 Uhr

in der Umwelt Arena Spreitenbach
www.umweltarena.ch

zum: Ausstellungskonzept

VorneA5_FinalHintenA5_Final

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *